who is who 2015 - die Berner des Jahres 2015


Berner des Jahres Kultur: Marcus Signer


Pedro Lenz lanciert stilsicher Marcus Signer im "Der Goali bin ig".

Pedro Lenz lanciert stilsicher Marcus Signer im "Der Goali bin ig".

Bereits zum dritten mal durfte ich für die Spezialausgabe who is who 2015 vom Berner Bär die Berner des Jahres portraitieren. Es gilt jeweils die wichtigsten BernerInnen in den Kategorien Musik, Kultur, Show, Sport, Gastro, Wirtschaft und Politik zu fotografieren. Es freut mich besonders, dass ich dies als Fotograf aus Bern und "Berner Giel" jeweils in Angriff nehmen darf. In diesen News möchte ich auf einige der Highlights aus den diesjährigen Shootings zum Berner des Jahres informieren.

Als mir die Jury den Gewinner in der Kategorie Kultur durchgab, habe ich mich besonders gefreut. Im Kinohit "Der Goali bin ig" nach dem gleichnamigen Roman von Pedro Lenz mimte Marcus Signer einen Underdog auf der Verliererseite und gewann für seine sublime Darstellung 2014 den Schweizer Filmpreis. Als Theater- und Filmschauspieler schiesst der Berner derweil weitere Tore. Nach ein paar Minuten überlegen hatte ich "mein Bild" im Kopf. Ich wollte Marcus nach einem Ball hechten lassen, getreten nicht von irgendwem, sondern von Schriftsteller Pedro Lenz, der die Vorlage zum bekannten Film lieferte, mit dem sich Signer im Gedächtnis des nationalen Kinopublikum festsetzte. Die Beiden liessen sich unkompliziert von meiner Idee überzeugen und gaben wirklich vollen Einsatz :-). Marcus Signer hechtete (auf eine Matte); es war bei ihm wirklich von Vorteil, dass er sehr sportlich ist. Und auch die Fussballaffinität von Pedro liess sich beim Shooting nicht von der Hand weisen - stilsicher trat er nach dem virtuellen Ball. Der Hintergrund werden einige Berner erkennen; hinter der Graffiti Wand befindet sich die legendäre FC Breitenrain Tribüne - als langjähriger FC Breitenrain Spieler habe ich mich besonders gefreut, diesen Ort auf einem meiner Bilder zu verewigen.


Berner des Jahres Politik: Alex Tschäppät


Thilo Larsson macht seine Sache als Assistent prima ;-)...

Thilo Larsson macht seine Sache als Assistent prima ;-)...

Über Alex Tschäppät unseren Berner Stadtpräsidenten streiten sich ja die Geister. Ich persönlich finde Alex völlig unkompliziert und ein sympathischer Stapi. Was mir immer in Erinnerung bleiben wird ist die EM 2008, bei welcher wir mit den Holländern in Bern ein unvergessliches Highlight erleben durften; in Genf hat man damals die Public Viewings ausserhalb der Stadt organisiert; Alex kämpfte darum, dass das dies in Bern in der Stadt selbst veranstaltet werden konnte. Mit vollem Erfolg - für mich unvergesslich. Der neuste Coup des brillanten Rhetorikers, Unterhalter und Velo-Fans: er holt im Sommer 2016 die Tour de France nach Bern. Und ja, somit hatte ich "mein Bild" ziemlich rassig im Kopf: Alex auf seinem geliebten Velo mit dem "wehenden Tour de France Schal" vor dem Berner Wahrzeichen, dem Bundeshaus mit dem Tour de France Tross. Diese Idee gefiel auch Alex und er strampelte (einmal ohne Stromer Hilfe) tapfer auf unserer Rolle und hat prima mitgemacht. 


Berner des Jahres Gastonomie: Simon Apothéloz Eisblume Worb


Zum Zehn-Jahr-Jubiläum der "Eisblume" Worb gab es 2013 auf Anhieb 14 GM-Punkte, seither ist jedes Jahre einer dazugekommen (neu 16 Punkte). Chefkoch Simon Apothéloz absolvierte seine Lehre im "Maygut" Wabern und wirkt seit 2005 im einzigartigen Restaurant in den ehemaligen Gewächshäusern der Gärtnerei Hofmann. Ein Besuch kann ich wärmstens empfehlen - ich durfte die Qualität der Küche auch schon geniessen. Als ich zu Simon nach Worb fuhr hatte ich noch keine Bildidee. Ich kannte ja den Betrieb bereits als Gast und wollte die Begegnung mit Simon abwarten. Ich hatte dann spontan die Idee eines klassischen "Doppelportraits". Simons markantes Gesicht und seine blauen Augen liessen sich so toll in Szene setzten. Ein äusserst sympathischer Zeitgenosse - ich freue mich schon auf den nächsten Besuch in der Eisblume Worb :-)!


Berner des Jahres Musik: Polo Hofer


Polo Hofer, die Mundart Ikone ist zum Nationalheiligtum geworden, geehrt mit einer eigenen SRF-Show und dem wichtigsten und bekanntesten Schweizer Song (Alperose). Keine Frage; auch eine Begegnung mit Polo ist so ziemlich ein unvergessliches Erlebnis :-). Er gab mir 20 Minuten Zeit. Bei ihm wollte ich ein klassisches Portrait mit Seitenlicht machen. Mit meinem Assistenten Thilo Larsson habe ich dies vorher sauber ausgeleuchtet und in der Lorenzini Bar in Bern einen Barstuhl ausgeliehen. Nachdem wir mit einer gewöhnlichen Zigarette starteten liess es sich Polo dann doch nicht nehmen auch noch einen Joint in die Höhe zu halten. Natürlich hat Andreas Schneider von Promacx AG, einer meiner wertvollen Partner im Zusammenhang mit der Nachbearbeitung/Composing noch etwas mit der Jointgrösse nachgeholfen ;-)...

Thilo Larsson mein Assistent beim Einleuchten des Shootings bevor Polo uns beehrte...

Thilo Larsson mein Assistent beim Einleuchten des Shootings bevor Polo uns beehrte...