Olmo Kalender 2016 Release

Andjela Milanovic im sexy "Schottendessou", welches es nicht in den Kalender schaffte...

Andjela Milanovic im sexy "Schottendessou", welches es nicht in den Kalender schaffte...

Luc Pauchard (OLMO Inhaber) war mir immer und bei jedem Shooting ganz ganz nah...;-)...

Luc Pauchard (OLMO Inhaber) war mir immer und bei jedem Shooting ganz ganz nah...;-)...

Am Samstag, 28. November war es soweit. Wir durften die 333 limitierten OLMO Kalender 2016 von der Druckerei Boss Bern in Empfang nehmen. Luc Pauchard und Chris Rüttimann und deren Team organisierten mit viel Aufwand in der Emil Frey Garage in Bern einen würdigen Release Event und die Bilder wurden zum ersten mal der Öffentlichkeit präsentiert.  Die vielen positiven Feedback's zum Kalender haben mich sehr gefreut. Ich möchte deshalb auch hier nochmals dem ganzen Team herzlich für diesen super Einsatz mit viel Leidenschaft danken (das ganze Shootingteam habe ich bereits in den News vorgestellt). Noch nicht erwähnt habe ich Helena Habeli von HAUTNAH welche uns die sexy Dessous zur Verfügung gestellt hat.

Gerne möchte ich hier meine Überlegungen als Fotograf zum Thema erotische Fotografie beleuchten. Als Luc Pauchard (OLMO Inhaber) mich anfragte einen Kalender im "Pirelli Stil" zu realisieren, hatte ich grössten Respekt vor dieser Aufgabe. Als Portrait- und Commercial Fotograf bin ich mir zwar die Arbeit mit Menschen sehr gewohnt. Kommt jedoch das Spiel mit der Erotik dazu, ist dies noch mal eine ganz andere Aufgabe. Davor hatte ich grössten Respekt. Ich wollte mich jedoch dieser Herausforderung stellen und eine Serie für mein Portfolio erarbeiten. Der Kalender sollte Stil haben und die Ladies nicht nackt ablichten, sondern:


"Ich möchte, dass der Betrachter des OLMO Kalenders die Frauen mit dem Kopfkino auszieht".


Als Vorbereitung habe ich mir natürlich diverse Fotobücher angeschaut. In diesem Jahr ist das Pirelli Buch "The Calendar 50 years and more" herausgekommen, welches die Arbeit von rund 50 Fotografen zeigt. Natürlich habe ich mir das Buch gekauft und die verschiedenen Umsetzungen der besten Fotografen der Welt angeschaut. Ein Fotograf, welcher von Pirelli angefragt wird für die Umsetzung eines Jahres, hat jeweils die völlige künstlerische Freiheit wie er/sie den Kalender umsetzt. So hat zB. Steve McCurry den Kalender im 2013 in Rio de Janeiro fotografiert; keine einzige Frau wurde nackt abgelichtet; die Bilder erinnern eher an Portraits  - und trotzdem ist der Kalender erotisch und hat eine Bildintensität, welche ich phantastisch finde. Karl Lagerfeld wiederum spielte mit der Mythologie der Griechen und hat eine Schwarz/Weiss Serie fotografiert mit viel Stil und nackter Haut. Meine persönlichen Favoriten sind die Jahre 2005 von Patrick Demarchelier (in Rio de Janeiro) und 2006 von Wert Alas & Marcus Piggott (in Cap d'Antibes, France). Beide Werke zeigen die Frauen sexy und mit einer prickelnden Erotik, wie sie mir gefällt. Die Umsetzung ist Schwarz/Weiss. Und das bringt es bei einem Kalender in diesem Stile aus meiner Sicht auf den Punkt. Das ist Zeitlos. Das hat Klasse. Und so einen Kalender schaut man sich auch noch in zehn Jahren an. 

Aus diesem Grunde haben wir den ersten OLMO Kalender auch Schwarz/Weiss gedruckt und in einer stark limitierten Auflage von 333 Stück herausgegeben. Den Kalender kann man nicht käuflich erwerben. Wenn ich heute das Projekt im Rückblick betrachte, sehe ich unzählige Stunden an Arbeit voller Engagement, Herzblut und Leidenschaft. Vom ganzen Team. Vom ersten bist zum letzten Tag. Es hat mir unheimlich Spass gemacht ein Teil dieses Teams zu sein und diese  Erfahrung zu machen. So ist es nun an der Zeit die Champagnerkorken knallen zu lassen ;-)...PS: zum Thema OLMO Kalender und 38 Jahre OLMO noch ein Beitrag auf Telebärn in den News.

Nadine Kiefer, das Model welches unser "Juni Kalender" Bild präsentiert in der legendären Lorenzini Damen Toillette...

Nadine Kiefer, das Model welches unser "Juni Kalender" Bild präsentiert in der legendären Lorenzini Damen Toillette...

...zugegeben: bei dieser Szene würde man(n) natürlich gerne selbst grad in die Badewanne hüpfen, aber unsere Make up Artistin Belinda Lenart hat sehr gut aufgepasst :-)...

...zugegeben: bei dieser Szene würde man(n) natürlich gerne selbst grad in die Badewanne hüpfen, aber unsere Make up Artistin Belinda Lenart hat sehr gut aufgepasst :-)...